Projekte

 

Viele Aktionen an der Josef-Dering-Schule gibt es nur, weil dies der Förderverein ermöglicht.

Einige Beispiele: 

Die FSJ-Stelle 

Als einer der wenigen Schulen im Landkreis haben wir eine Stelle für einen FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr-Leistende/r). Finanziert wird dieser Posten vom Förderverein. Der oder die FSJler unterstützt und hilft, wo es gerade fehlt: als Assistent beim Sportunterricht, als Begleitperson bei Ausflügen, in Förderstunden, beim "Lese-Eltern" -Projekt in den Klassen 1 und 2, als Begleiter auf dem Weg zu den Tennis-AGs etc. Seit es den FSJler an der Schule gibt, fragen sich Lehrer, Kinder und Eltern manches Mal Wie ging das früher nur ohne?"


Sozialtraining für alle Erstklässler

Seit November 2011 nehmen alle ersten Klassen der Josef-Dering Grundschule an einem ganz besonderen Projekt teil: einem Sozialtraining im Rahmen des Schulunterrichts. Hauptziel ist die Förderung des sozialen Miteinander und Prävention von Gewalt. Als Partner für die Finanzierung konnte der Förderverein die Klaus-Höchstetter-Stiftung gewinnen. Die private Münchner Stiftung setzt sich für nachhaltige Kinder- und Jugendprojekte ein. Seit 2013 wird das Sozialtraining für die Erstklässler durchgeführt. Das Selbstvertrauen der Kinder soll dabei gestärkt werden und sie sollen lernen, sich mit den eigenen Gefühlen auseinander zu setzen. Zudem werden soziale Regeln und Verhaltensweisen erarbeitet, die für das tägliche Miteinander wichtig sind. Die Kurseinheiten sind in den Unterricht integriert, wobei die Lehrer/innen einbezogen werden, um die Inhalte nachhaltig in der Klasse zu verankern.


Das Elternforum

Ein Vortragsabend mit Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austauschen, das sind die Elternforen, die ein- bis zwei Mal jährlich in der Aula der Schule stattfinden. Dabei werden schulische, erzieherische und gesellschaftliche Themen diskutiert. Der Förderverein finanziert das Referentenhonorar und kommt für die Bewirtungskosten auf.


Der Kinderlauf

Kinder engagieren sich für Kinder. Das ist der Kerngedanke des Spendenlaufs an unserer Schule. Seit Jahren schon erlaufen die Schüler/innen Geldspenden bei Verwandten und Freunden. Der Förderverein gibt einen Teil des Erlöses an einen „guten Zweck“ weiter. Der Rest der Einnahmen steht der Schule für besondere Anschaffungen zur Verfügung. So spendete der FV jeweils 1000 Euro an eine Eichenauer Afrika-Initiative sowie an die Schule und die Tagesstätte für mehrfach behinderte Kinder der „Helfenden Hände“ in München. Für die Josef-Dering-Schule wurden aus dem Erlös ein Spielehäuschen, Sportgeräte und Musikinstrumente angeschafft.